Hörgeräte-Blog 2009 bis 2011

Beantragung hochwertiger Hörgeräte

bei Usher-Syndrom, Widerspruchs- und Klageverfahren

Ich lebe wie ca. 5000 andere in Deutschland Betroffene mit dem Usher-Syndrom, einer Hör-Seh-Behinderung. (Info siehe Usher-Syndrom) Einige vom Usher-Syndrom behaftete Menschen sind taubblind geboren oder im Erwachsenenalter taubblind geworden.

In diesem Blog geht es um die Anschaffung neuer Hörsysteme und die Bemühung, diese von der Krankenkasse – in meinem Fall die AOK Neckar-Alb – vollständig erstattet zu bekommen. Der Krankenkassenanteil pro Hörgerät beträgt z.Zt. 320,00 Euro.

Nur 320,00 Euro Festzuschuss pro Hörgerät – nicht ausreichend für ein optimales Hörsystem (Stand: 2009)

Menschen mit Usher-Syndrom sind auf Grund ihres stark eingeschränkten Sehvermögens bzw. ihrer Blindheit auf ein optimales Hörsystem angewiesen, um dieses Defizit auszugleichen und die Teilnahme am öffentlichem Leben und die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten.

Zur Zeit trage ich über 9 Jahre alte Im-Ohr-Hörgeräte von Widex, einer Stuttgarter Firma. Da sich mein Hörvermögen verschlechtert hat und die Hörgeräte komplett veraltet sind, ist das Sprachverständnis auf 45% herabgesetzt, höchste Zeit also für neue Hörgeräte, diesmal HdO-Geräte (Hinter dem Ohr), da diese von der Leistung und den Einstellungsmöglichkeiten her flexibler sind.

Antrag

Hier veröffentliche ich alle Schreiben, die zur Beantragung von Hörgeräten gehören

Widerspruch

In Widerspruch beschreibe ich das Widerspruchsverfahren und veröffentliche alle Schreiben und Antworten, die damit zusammenhängen.

Klage

Hier beschreibe ich das Klageverfahren gegen meine Krankenkasse mit Unterstützung durch den VdK

Hörgeräte-Test

Hier beschreibe ich die Tests verschiedener Hörsysteme, die meine Akustikerin vorgeschlagen hat.

Das Hören danach

Beschreibung des Hörempfindens mit den neuen Hörsystemen

Wichtig

Wenn Sie eine neue Hörgeräteversorgung brauchen, lassen Sie sich bitte nur von Hörgeräte-Akustikern Hörsysteme anpassen. Manche HNO-Ärzte bieten auch Hörgeräte in ihrer Praxis an: lassen Sie die Finger davon, Sie würden nicht glücklich damit werden.

Jeglicher Schriftverkehr mit den Krankenkassen erfolgte per Versand mit Einschreiben, der Widerspruch zusätzlich mit dem Versand eines Faxes. Das ist absolut zu empfehlen, damit kein Schreiben „verloren“ geht.

Aktuelle Zuzahlungen für Hörgeräte 2012

Ein digitales Marken-Hörgerät gibt es für € 10,- Zuzahlung (=ausreichend und zweckmäßig?)

Aktuelle Zuschüsse der Krankenkassen inkl. Mwst. 2012

AOK/ BKK/ IKK/ KKH:
1 Hörsystem:    € 393,50
2 Hörsysteme:  € 715,00
Reparaturpauschale je Hörgerät € 160,00

DAK/ BEK/ GEK/ TKK:
1 Hörsystem:     € 453,50
2 Hörsysteme:    € 823,00
Reparaturpauschale je Hörgerät: € 194,90

Ab 01.03.2012:
Neu geregelte Zuschüsse aller Krankenkassen auf Bundesebene für „an Taubheit grenzende“ Schwerhörigkeiten:
1 Hörsystem: bis zu € 877,23
2 Hörsysteme: bis zu € 1586,07

Danksagung

Ohne die unten aufgeführten Personen hätte ich niemals die Hörsysteme erhalten, die ich mir für ein gutes Hören gewünscht hatte. Deshalb möchte ich mich auf diesem Wage ganz herzlich für die Unterstützung bedanken bei:

  • Den Sozialberatern des Vereins Leben mit Usher e.V. (www.leben-mit-usher.de)
  • Herrn Prof. Markus Pfister (ehemals HNO-Klinik Tübingen)
  • Herrn Albus vom VdK SRgGmbH Tübingen (www.vdk.de)
  • Frau Lange (Fa. Norz Hörakustik Tübingen)
  • Frau R. Köble (Beratung für Hörgeschädigte Stuttgart, Danke für die „Ausnahme“)
  • Allen Freunden und Bekannten für ihre Unterstützung

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere